Masseria Cardillo

Masseria Cardillo

BASILICATA

Die kleine Region Basilicata ist neben Kampanien das bedeutendste Anbaugebiet für die rote Rebsorte Aglianico. Die besten Lagen für den Aglianico befinden sich auf dem erloschenen Vulkan Monte Vulture, auf Höhen zwischen 300 – 500m. In dem südlichen Klima reift die sehr spätreifende Sorte zuverlässig aus und bewahrt dabei ihre Säure. Im Zusammenspiel mit den vulkanischen Böden entwickeln sich zudem intensive, mineralische und rauchig-würzige Nuancen, die diese Rotweine unvergleichlich machen. Zurecht werden die lagerfähigen Spitzenrotweine aus DOCG’s wie Aglianico del Vulture als „Barolo des Südens“ bezeichnet.

MASSERIA CARDILLO

Das Weingut Masseria Cardillo liegt in unmittelbarer Nähe der süditalienischen Stadt Matera, die seit 1993 dem UNESCO-Weltkulturerbe angehört. Es ist von einer traumhaften Hügellandschaft umgeben und liegt auf einer weiten Hochebene mit einzigartigen Aussichten.

Der Name Masseria Cardillo stammt von einem landwirtschaftlichen Hof, der bis auf das späte 17. Jahrhundert zurück datiert ist.

Genauso lange ist der Name der Familie Graziadei mit diesem Hof verbunden. Früher wurden dort Getreide und Oliven angebaut. Heute gibt es, nach aufwendigen und originalgetreuen Renovierungen, ein charmantes Landhotel inkl. Weingut.

Aktuell sind die beiden Brüder Rocco und Giovanni Graziadei für die Weinbereitung und den Hotelbetrieb verantwortlich. Sie keltern besonders feinfruchtige Rotweine, die größtenteils aus der für diese Region typischen Aglianico-Traube bestehen.