Joh. Bapt. Schäfer

Joh. Bapt. Schäfer

NAHE

2.000 Jahre Weinbautradition hat das Anbaugebiet an der Nahe und den Nebenflüssen Glan und Alsenz. Vor kalten Winden durch den hohen Hunsrück geschützt, schaffen milde Temperaturen und viel Sonnenschein ein hervorragendes Klima für den Weinbau in dem regenarmen und sonnigen Tal. Hier wachsen auf ca. 4.225 Hektar Rebsorten wie Riesling, Rivaner und Silvaner. Auch die Spielarten des Burgunders sowie Kerner, Scheurebe, Portugieser und Dornfelder sind hier zu Hause. Lieblingskind der Winzer ist der an Finessen reiche Riesling, ein Viertel der Rebfläche ist damit bestockt. Eine bewegte Erdgeschichte hat der Nahe-Region eine große Bodenvielfalt beschert. Die Reben wachsen auf Schiefergestein, vulkanischen Porphyr- oder Lössund Lehmböden. Das ermöglicht eine Vielfalt an Rebsorten und Weinstilen.

JOH. BAPT. SCHÄFER

Das Weingut Joh. Bapt. Schäfer liegt an der unteren Nahe im idyllischen Weinörtchen Burg Layen/Rümmelsheim. Sebastian Schäfer übernahm 2002 das Weingut in vierter Generation von seinem Vater. Mittlerweile werden 7 ha Weinberge bewirtschaftet. Neben den Burgundersorten spielt der Riesling mit 60 % die Hauptrolle im Sortiment. Die bis zu 40 Jahre alten Rieslingreben wurzeln in steinigen Verwitterungsböden der steilen Südlagen Dorsheimer Pittermännchen, Dorsheimer Goldloch und Burg Layer Schlossberg. Das Ziel von Sebastian Schäfer ist es, charakterstarke, individuelle Rieslinge zu erzeugen, die ihr Terroir perfekt widerspiegeln. Der überwiegende Teil der Weine wird trocken ausgebaut, geprägt von einer ausdrucksstarken Mineralität. Seit 2014 ist das Weingut Mitglied im Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP).

„Sebastian Schäfer schafft individuelle Weincharaktere, (…) weil der Burg Layer Winzer versucht, auf jede Lage oder Parzelle einzugehen und sie im Wein herauszuarbeiten.“ GAULT & MILLAU 2017