Miquel Oliver

Miquel Oliver

DOP PLA I LLEVANT

Die Ferieninsel ist die große Liebe der Deutschen. Längst hat sich die ehemalige „Putzfraueninsel“ zur edlen Urlaubsdestination entwickelt, was auch den Weinbau beeinflusst. Der Wein muss nicht mehr nur den Durst von Pauschaltouristen stillen, er soll gleichzeitig den Connaisseur beeindrucken. Investments in Weinberge und Keller tun ihr Übriges, um den internationalen Bekanntheitsgrad Mallorquinischer Weine zu steigern. Mildes mediterranes Klima, kaum Niederschlag und gut drainierte, eisenhaltige Kalkböden begünstigen den Weinbau. Neben internationalen Rebsorten haben sich lokale Spezialitäten wie die weiße Prensal Blanc aber vor allem rote Sorten wie Callet, Fogoneu und Manto Negro Respekt verschafft. Die erst 1999 gegründete DOP umfasst die besten Weinberge im Osten der Insel, wo schon seit Jahrhunderten Wein angebaut wird. Das gelungene Zusammenspiel von landestypischen und internationalen Rebsorten ist hier bemerkenswert.

MIQUEL OLIVER

Die lebhafte Winzerin Pilar Oliver brachte frischen Wind in den Familienbetrieb, einem traditionsreichen Weingut aus Petra (Mallorca). Ursprünglich wollte sie Journalistin werden, aber ihr Vater konnte sie dann zu einem Studium der Önologie in Barcelona überreden. Nach einigen Lehrjahren im Elsass (u. a. bei Hugel) brachte sie als erste die Muscatrebe nach Mallorca. Neben den französischen Rebsorten Muskat (Muscat) und Merlot (Aia) rekultiviert sie traditionelle mallorquinische Rebsorten wie Callet, Fogoneu, Manto Negro und Prensal.

2012 feierte das Weingut sein 100-jähriges Bestehen.