Nunci

Nunci

DOCa PRIORAT

Die Region Priorat ist eine raue Schönheit. Am Fuße der Bergkette Sierra de Montsant, verbrannt von der Sonne und geprägt von den kargen Schieferböden, entfaltet sich hier eines der spannendsten Terroirs, das Spanien zu bieten hat. Ein weiteres Pfund, mit dem man hier wuchert, sind die alten Garnacha- und Cariñenareben. Beides Rebsorten die der Hitze sowie Trockenheit trotzen aber eben ein gewisses Rebalter erreichen müssen, um diese großen und finessenreichen Weine hervorbringen zu können, die mit Flaschenreife an burgundische Tiefen erinnern können. Die einst vergessene Region wurde in den 1990er Jahren wiederbelebt. Seitdem hat sich der Weinbau hier ständig weiterentwickelt. Nachdem man Exzesse mit Überreife sowie zu viel Extraktion hinter sich gelassen hat, konzentriert man sich auf die geschmackliche Herausarbeitung der unterschiedlichen Subregionen. Benannt nach den einzelnen Dörfern, stehen diese mittlerweile für eine Verfeinerung des Terroirgedankens. Im Prinzip kann man die Dorflagen nach der Höhe über dem Meeresspiegel unterscheiden. Unten, in der Nähe des Flusses Ebro, befinden sich auf fruchtbareren, mit Schwemmland durchmischten Schieferböden, die Dörfer El Lloar, Solares el Molar und Falset. Hier ist es wärmer und die Vegetation beginnt 3 Wochen früher. Die Weine sind voller und fruchtiger im Geschmack. In mittlerer Höhe befindet sich Gratallops, La Vilella Alta und Baixa sowie Scala Dei. Hier beginnt der karge llicorella Schieferboden, der die Landschaft prägt. Die Weine verfügen über die perfekte Balance zwischen Reife und Säure. Die höchstgelegenen Gebiete sind Porrera, das auch für den hohen Anteil an Cariñena bekannt ist, sowie Poboleda, Torroja und La Morera de Montsant. Hier entstehen nicht nur fantastische Weißweine sondern auch in ihrer Finesse und Frische an Burgund erinnernde Rotweine.

NUNCI (Celler Mas de les Pereres)

Nunci ist nicht nur der Name des Weinberges dieser kleinen Bodega, sondern auch der katalanische Begriff für die Person, die in früheren Zeiten durch das Dorf lief und die aktuellen Neuigkeiten verbreitete. 1999 kaufte der weinbegeisterte Belgier Dirk Hoet diesen 8 Hektar großen Weinberg und schaffte daraus mit zusätzlich gepachteten 7 Hektar die Bodega „Celler Mas de les Pereres“. Die Bodega befindet sich nahe dem Dorf Poboleda, welches von terrassenförmigen Weinbergen (350 - 650 m) umgeben ist. Die Jahresproduktion der Bodega liegt bei nur ca. 20.000 Flaschen. Dirk Hoet genießt für seine Weine in der Region – auch unter Kollegen – einen sehr guten Ruf und ist insbesondere für seine außergewöhnlichen Weißweine bekannt.