Sattlerhof

Sattlerhof

STEIERMARK

Auf der Südseite der Alpen, geschützt vor kühlenden Einflüssen und zu viel Regen, befindet sich die Steiermark. Ein Paradies für alle Weinfreunde. In diesem Klima, mit warmen Sonnentagen und besonders kühlen Nächten, entwickeln Aromarebsorten wie Muskateller oder Sauvignon Blanc eine besondere Intensität. Ebenso profitiert der Chardonnay, der hier Morillon genannt wird, von den natürlichen Begebenheiten. Sauvignon Blanc ist das besondere Aushängeschild der steirischen Winzer. Sie schaffen es, der weltweit verbreiteten Rebsorte einen eigenen Stempel aufzudrücken. Sonst ist das Manko bei vielen Weinen aus der Rebsorte ist, dass nur eine penetrante Duftwolke aus dem Glas heraus wabert, während der Wein dahinter dünn und grässlich säuerlich schmeckt. In der Steiermark schafft man es, die Intensität des Buketts zu zähmen und mit Körper und Extrakt zu unterfüttern. Wer einen steirischen Sauvignon Blanc im Glas hat, kann sich nicht satt riechen an Aromen von Grapefruit, Stachelbeere, Maracuja, Minze und Brennnessel. Unbeschwert frisch kommen die Sauvignon Blancs mit der Bezeichnung „Steirische Klassik“ daher. Wer es kräftiger mag, sollte mal einen der vielen legendären Einzellagenweine wie Sernauberg, Kranachberg oder Zieregg versuchen.

SATTLERHOF

Südlich von Gamlitz, auf einem steilen Hügel mit wunderbarem Blick auf die südsteirische Landschaft, liegt der Sattlerhof. Seit 1887 befindet sich der Hof nachweisbar im Familienbesitz. Federführend im Weinbau ist seit seinem 22. Lebensjahr Willi Sattler. Über die Jahrzehnte ist es ihm gelungen, die Anerkennung ungezählter Weingenießer und der internationalen Medien für die Weine vom Sattlerhof zu gewinnen. Wie kaum anderswo liegt am Sattlerhof der Schlüssel zur Qualität in der Verbindung von Tradition und Innovation. Tradition bedeutet naturnahe und engagierte Arbeit in den Weingärten.