Schloss Vaux

Schloss Vaux

SCHLOSS VAUX / RHEINGAU

Die Geschichte des Unternehmens beginnt 1868 in Berlin. Mit dem späteren Erwerb des Chateâu VAUX und seinen ausgedehnten Weinbergen entsteht unweit von Metz an der Mosel ein deutsches Sekt-Haus. Nach fünfzig Jahren müssen die Eigentümer als Folge des Ersten Weltkrieges das französisch gewordene Domizil aufgeben. Die Sektkellerei wird nach Eltville im Rheingau verlegt, der Name Schloss VAUX aber bleibt. In den folgenden Jahrzehnten wechseln die Eigentümer mehrfach. 1982 schließlich findet sich ein kleiner Freundeskreis zusammen, der Schloss VAUX von einer Tochtergesellschaft der Dresdner Bank übernimmt. Vier Jahre später wandeln die fünf Gesellschafter die Manufaktur in eine Aktiengesellschaft um. Die Kellerei wird auf Prestige und strenge Qualitätspolitik verpflichtet – die Pflege der hohen Sektkultur. Inzwischen hat sich eine Gruppe von 70 Aktionären formiert, die die Philosophie des Hauses tragen: Wahrung der Tradition, handwerkliche Fertigung, Konzentration auf Edelprodukte, Versorgung kleiner und feiner Märkte. Seit 1998 wird die Sektmanufaktur von Nikolaus Graf von Plettenberg geführt. Mengenmäßig ist Schloss VAUX ein kleiner Produzent geblieben. Ungefähr 450.000 Flaschen können jährlich angeboten werden.